PariDienst GmbH

Navigation

A - Z der NAMI

  • Antworten auf Fragen rund um die NAMI am Albertus-Magnus-Gymnasium Bensberg

     


    Angebot:

    Das Betreuungsangebot der NAMI am AMG richtet sich an alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 und 6.

    An den Tagen Montag - Donnerstag kann von 13.15 Uhr bis 15.30 Uhr gebucht werden. Der Nachmittag startet mit einer Mittagspause, in kleinen Gruppen mit max. 10 Kindern werden die Hausaufgaben erledigt und die Kinder werden freizeitpädagogisch betreut.

    Die Eltern können zwischen einem Betreuungsumfang von einem Betreuungstag (20,- € im Monat) bis zu vier Tagen in der Woche (80,- € im Monat) wählen. Anmeldungen erfolgen verbindlich für ein Schuljahr. Eine Aufstockung der Tage ist eher möglich, eine Reduzierung der Tage ist nur möglich, wenn es nachrückende Kinder auf der Warteliste gibt.

     

    Anmeldeformulare:

    Auf der Homepage der PariSozial Bergisches Land unter Formulare sowie auf der Homepage der Schule (unter dem Reiter "wichtige Links") sind alle Formulare und Teilnahmebedingungen hinterlegt.

    Die Anmeldungen bitte an die Geschäftsstelle des Trägers, die PariSozial Bergisches Land, senden.

     

    Adressen:

     

    PariSozial Bergisches Land gGmbH

    Paffrather Str. 70

    51465 Bergisch Gladbach

     

    Telefon: 02202 936 89 18

    Telefax: 022 02 936 89 23

    E-Mail: info@pariberg.de

     

    Albertus-Magnus-Gymnasium

    Kaule 15

    51429 Bergisch Gladbach

     

    Telefon: 02204 979 15-0

    Telefax: 02204 979 15-29

    E-Mail: info@amg-bensberg.de

     

    Anwesenheitskontrolle:

    Zu Beginn der Betreuungszeit erfolgt eine verbindliche Anwesenheitskontrolle. Bei Nichterscheinen der angemeldeten Schüler*innen werden umgehend telefonisch die Eltern kontaktiert.

    Sollten Kinder an einzelnen Tagen die Erlaubnis haben, frühzeitig oder gar nicht die NAMI zu besuchen, bedarf es einer kurzen schriftlichen Info. (Entweder im Hausaufgabenheft oder per Mail an weisshaar@pariberg.de.)

    Im Krankheitsfall muss das Kind nur am Morgen bei der Schule abgemeldet werden. Diese Listen können seitens der Mitarbeiter*innen eingesehen werden.

     

    Arbeitsatmosphäre:

    Die kleinen Gruppen in den Hausaufgabenräumen ermöglichen ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten. Es können Fragen gestellt werden. Doch es geht darum, die Kinder in einem selbstständigen Arbeiten zu bestärken.

     

    Arbeitsgemeinschaften (AGs an der Schule):

    Vertraglich vereinbarte Betreuungszeiten, die bedingt durch schulische Maßnahmen (z. B. Förderworkshop, AGs) von den Kindern nicht in Anspruch genommen werden können, können in der Regel nach vorheriger Absprache nachgeholt werden.

     

    Halten Sie bitte mit uns Rücksprache, wenn Bedarf besteht den Tag zu tauschen. Wenn die Gruppenstärke es erlaubt, wird es nach Absprache ermöglicht.

     

    Aufsicht:

    Während des gesamten Nachmittages wird die Aufsichtspflicht, so wie es dem Alter der Kinder angemessen ist, wahrgenommen. Im Pavillon, in der Mensa, in der Sporthalle bzw. auf dem Außengelände, in den Hausaufgabenräumen ist stets eine kompetente Präsenz vorhanden.

     

    Außengelände:

    Für alle Schüler*innen gilt genauso wie am Vormittag: Das Schulgelände darf nicht verlassen werden. Die Mitarbeiter*innen treffen mit den Kindern klare Absprachen, wo sie sich aufhalten. (Wir helfen bei den Schul-Schildkröten… etc.)

     

    Begrüßung der neuen 5-er:

    Am Ende der Sommerferien, vor dem Start der Schule, erhalten alle angemeldeten Kinder der NAMI eine Begrüßungsmail. Darin sind alle wichtigen Informationen für die Orientierung in den ersten aufregenden Tagen der neuen Schule vorhanden. Die Klassenleitungen sind informiert, wer bei der NAMI angemeldet ist.

     

    Beiträge:

    Die Elternbeiträge für die NAMI werden gestaffelt erhoben und betragen aktuell:

    Variante A: → ein Betreuungstag in der Woche: 20 € im Monat

    Variante B: → zwei Betreuungstage in der Woche: 40 € im Monat

    Variante C: → drei Betreuungstage in der Woche: 60 € im Monat

    Variante D: → vier Betreuungstage in der Woche: 80 € im Monat


    Geschwisterkinder zahlen 50% des regulären Beitrages (Variante A bis D). Die Zahlung des Beitrags erfolgt ausschließlich im Lastschriftverfahren durch die PariSozial Bergisches Land gGmbH und ist jeweils am 15. eines Kalendermonats fällig. Aus verwaltungstechnischen Gründen werden die Elternbeiträge für August und September jeweils am 15. September eines jeden Jahres zusammen eingezogen. Die Einzugsermächtigung muss der schriftlichen Anmeldung beigefügt sein.

     

    Betreuungszeiten:

    1. Die NAMI findet nur an Schultagen statt. Sie findet nicht in den Ferien und an den unterrichtsfreien Schultagen des AMG statt.

    2. Die NAMI wird montags bis donnerstags in der Zeit von 13:15 Uhr bis 15:30 Uhr in den Räumlichkeiten des AMG angeboten.

    3. Vertraglich vereinbarte Betreuungszeiten, die bedingt durch schulische Maßnahmen (z. B. Förderworkshop, AGs) von den Kindern nicht in Anspruch genommen werden können, können in der Regel nach

        vorheriger Absprache nachgeholt werden.

    4. Ein Tausch der Wochentage ist in der Regel nach vorheriger Absprache möglich.


    Ihr Kind kommt nach Unterrichtsende zum Pavillon hinter der Mensa und wird von den Mitarbeiter*innen empfangen. Dann kann das Mittagessen in der Mensa eingenommen werden.

     

    Bewegung:

    Es besteht eine langjährige Kooperation mit dem TV Bensberg. An allen NAMI-Tagen werden Sport-und Bewegungsangebote gemacht. Es stehen Hallenzeiten und das Außengelände der Schule sowie die Bühne der Aula für vielfältige Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung.

     

    Datenschutz:

    Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragsanbahnung, Vertragsdurchführung und Vertragsabwicklung. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO für die Erfüllung eines Vertrags erforderlich (siehe dazu unser Merkblatt „Hinweise zur Datenverarbeitung für die Eltern der NAMI-Kinder“ - dieses Merkblatt wird per Mail versandt nach der Anmeldung).

     

    Demokratische Mitbestimmung/Partizipation:

    Die Kinder werden ermutigt, sich an Entscheidungen zu beteiligen. Uns ist es wichtig, dass die Kinder mitreden, entscheiden und abstimmen. Die Eigenwirksamkeit wird damit geschult sowie die Akzeptanz von Mehrheitsentscheidungen, der Gemeinschaftssinn wird geprägt.

    Entscheidungen der Kinder werden in den NAMI-Alltag eingebunden. (Brauche ich erst eine Pause bevor es zu den Hausaufgaben geht? Welche Workshops sollen im nächsten Monat angeboten werden? Wird das Trampolin in der Halle aufgebaut oder ist Basketball im Angebot? …)

     

    Dokumentation:

    Die Anwesenheit der Kinder wird dokumentiert. In den Hausaufgabenräumen werden die Zeiten sowie die bearbeiteten Fächer dokumentiert. Beobachtungen positiver oder negativer Art werden festgehalten. Besonderheiten oder Vorfälle, die nicht dem üblichen Rahmen entsprechen, werden in einem Notizbuch notiert und im Team besprochen.

     

    Elternbriefe:

    Allgemeine Informationen an besonderen Tagen sind der Schulmail seitens der Schulleitung zu entnehmen. Im Bedarfsfall informiert die NAMI per Mail/per Post oder Post wird den Kindern mitgegeben.

     

    Elterngespräche:

    Gerne können kurzfristig bei Bedarf Elterngespräche vereinbart werden, Telefonisch oder auch in Präsenz. Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter: weisshaar@pariberg.de Gesprächsanliegen werden ernst genommen und vertraulich behandelt. Bitte scheuen Sie sich nicht, die Mitarbeiter*innen auf für Sie wichtige Themen anzusprechen oder Fragen zu stellen.

    Bei Verhaltensauffälligkeiten und/oder anhaltenden Störungen sucht eine Mitarbeiterin des Teams das Gespräch mit den Erziehungsberechtigten.

     

    Elternsprechtag:

    Die Elternsprechtage bieten die Möglichkeit und den Raum für ein persönliches Gespräch und den Austausch über Ihr Kind in der NAMI. Die Elternsprechtage der NAMI erfolgen synchron zu den Tagen an der Schule. Bitte melden Sie Ihren Gesprächswunsch und die Uhrzeit unter weisshaar@pariberg.de an. Diese Information erhalten Sie auch mit der Schulmail seitens der Schulleitung.

     

    Entschuldigungen:

    Bitte informieren Sie uns kurz schriftlich, sollte Ihr Kind an dem Nachmittagsangebot nicht teilnehmen kann, oder wenn es früher gehen darf. Wenn Ihr Kind bei der Anwesenheitskontrolle vermisst wird, muss dem telefonisch nachgegangen werden. Sollte Ihr Kind abgemeldet worden sein während der Schulzeit, bzw. am Morgen krankgemeldet worden sein, bedarf es keiner weiteren Abmeldung bei der NAMI. Die Liste aus dem Schulsekretariat wird von unseren Mitarbeiter*innen vor Arbeitsbeginn eingesehen.

     

    Ferien:

    Die NAMI hat dieselben Ferienzeiten wie das AMG.

    Förderung:

    LRS- und andere Förderung werden seitens der Schule am Nachmittag angeboten. Wir werden über die Teilnahme der Kinder seitens der Schule informiert und im Anschluss stoßen die Kinder wieder zur NAMI dazu.

     

    Fortbildung:

    Zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des Angebotes nehmen die pädagogischen Mitarbeiter*innen an internen und externen Fort- und Weiterbildungsangeboten teil.

     

    Freizeitpädagogisches Angebot:

    Nach einem langen Schultag und den Hausaufgaben soll ein großes Maß an Begegnung und Miteinander gefördert werden. Es bedarf auch der Möglichkeit, ruhige Flüsterecken und Entspannung zu finden.

    Im Pavillon:

    Hier befindet sich das Brettspiel- und Bastelangebot der NAMI. Spiele für den Schulhof können entliehen werden. Eine Leseecke zum Schmökern ist vorhanden.

    Die Kinder werden von pädagogisch ausgebildeten Betreuern*innen begleitet.

    Ausreichend Raum für Kreativität aller Art, vom Basteltisch bis auf die Bühne, ist möglich. Durch die hohe Flexibilität des TV Bensberg wird immer wieder auf Ideen und Wünsche, die aus der Gruppe kommen, eingegangen.

    Sporthalle/Außengelände:

    Im Sportbereich wird die Koordinations-Bewegungsfähigkeit geschult. Die Akzeptanz von Regeln, die Körperwahrnehmung und die Nutzung der Spielräume gefördert.

     

    Handynutzung:

    Es gelten die Handy-Regeln der Schule.

    Die Handynutzung ist während der NAMI nicht erlaubt. Bitte treffen Sie Verabredungen mit Ihren Kindern schon am Morgen und nicht erst spontan, während der NAMI-Zeit per WhatsApp. Ausnahme: Im Einzelfall/Ernstfall darf das Handy eingeschaltet sein. Mit Rücksicht auf die Arbeitsatmosphäre, bitten wir Sie, von dieser Möglichkeit nur sehr zurückhaltend Gebrauch zu machen.

     

    Hausaufgaben:

    Hausaufgaben sollten von den Schüler*innen selbstständig angefertigt werden und zeigen die individuelle Leistung auf. Unvollständige und fehlerhafte Hausaufgaben bringen die Lücken zum Ausdruck. Dies ist ein wichtiges Feedback sowohl für die Lehrkräfte als auch für die Eltern.

    Wir achten auf eine saubere, sorgfältige und leserliche Ausführung der Hausaufgaben. Unsere Aufgabe besteht darin, den Kindern bei Bedarf Hilfestellung zu geben. Die Kinder werden auf Fehler hingewiesen. Auch bitten wir die Kinder um das Vorzeigen von erledigten Hausaufgaben.

    Es ist jedoch nicht möglich, sämtliche Mathematikaufgaben nachzurechnen und alle angefertigten Texte zu überarbeiten.

     

    Hausaufgabenräume:

    Es sind feste nebeneinanderliegende Räume, in denen alle Materialien/Schulbücher vorhanden und für die NAMI geblockt sind. Eine kleine Gruppenstärke in den Räumen ist gegeben, um eine ruhige Lernatmosphäre zu schaffen. Es können Rückfragen gestellt und Hilfestellung kann gegeben werden.

     

    Tagesablauf:

    -    13.15 Uhr: Treffen im Pavillon

    -    13:30 Uhr: Mittagessen in der Mensa

    -    13:30 Uhr: Öffnung der Hausaufgabenräume

    -    13:45 Uhr: erste Gruppe erledigt die Hausaufgaben

    -    14:30 Uhr: die zweite Gruppe erledigt die Hausaufgaben

    -    14.00 Uhr: Öffnung der Sporthalle

    -    13.15-15.30 Uhr: Spiel – und Freizeitaktivitäten auf dem Schulhof

     

    Team:

    Leitung und Hausaufgabenbetreuung: Julia Weißhaar

    Stellv. Leitung und päd. Mitarbeiterin: Christiane Böcken

    Päd. Mitarbeiterin im Freizeitbereich: Daniela Dickers

    Bewegungsangebote und Hausaufgabenbetreuung: Walburga Over

    Ergänzende Kräfte: FSJler*innen und/oder Sporthelfer*innen des AMG; Studierende aus Praxissemestern und Werksstudent*innen.

     

    Verpflegung:

    Aktuelle Informationen über die Angebote der Mensa finden Sie auf der Homepage der Schule.

    Sollte Ihr Kind nicht in der Mensa essen, geben Sie bitte einen ausreichenden Snack für die Mittagspause mit.

    Sollte aus außergewöhnlichen Gründen in der Mensa keine Verpflegung möglich sein, werden die Eltern im Vorfeld seitens der Schule darüber informiert.

     

    Vertrag:

    Die vertraglichen Bedingungen zur Teilnahme am NAMI-Angebot sind auf der Homepage der PariSozial und des AMG abrufbar.

     

    Wetterkapriolen:

    Winterliche Verkehrsbedingungen, Sturm oder „Hitzefrei“

    Solche Fälle kommen sehr selten vor und dann wird stets die Schulschließung von übergeordneter Stelle angewiesen. Bei einem solchen Ereignis und dem damit frühzeitigen Unterrichtsende gilt für alle Kinder der NAMI die Ansage der Schulleitung: „Bitte den Heimweg antreten.“ An diesen Tagen findet aus Sicherheitsgründen keine Betreuung statt. Die Betreuung der Kinder, die aus irgendwelchen Gründen nicht nach Hause entlassen werden können (kein Schlüssel etc.), obliegt den Lehrkräften der Schule.

     

    Zusammenarbeit mit den Eltern:

    Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Scheuen Sie sich zu keiner Zeit Rückfragen zu stellen oder persönliche Nöte oder familiäre Sorgen zu teilen. Ihre Anliegen werden vertraulich behandelt und unsere Arbeit soll Ihnen als Familie eine Entlastung bringen. Es wird professionell mit allen Informationen umgegangen. Uns ist es wichtig, dass sich die Kinder wohlfühlen und bestmöglich während des Einstiegs auf der neuen Schule begleitet werden.

     

    Zusammenarbeit mit der Schule:

    Die NAMI ist gut eingebunden in den Schulalltag des Albertus-Magnus-Gymnasiums. Bei allen schulischen Veranstaltungen im Jahreszyklus ist die NAMI vertreten und bringt sich mit ein: Schnuppertage, Weihnachtsmärkte, Schulfeste und besondere außerunterrichtliche Aktionen wie das Sozialprojekt Lerbacher Wald „Alt und Jung“ etc.

     

     

     

     

     

Zurück